Unser aktuelles Programm:

Do 11.02.2016

Gerhard Wittmann

Genaueres erst nach der Obduktion


Eine Komödie von Ulrich Zrenner und Armin Kaiser


Beginn: 20:30

Theater

Uraufführung


Mundgeruch als Tatmotiv? Welches Gift eignet sich besonders, um den Ehemann zur Strecke zu bringen? Kann man durch Rektalmessung den Todeszeitpunkt bestimmen?
Dies alles weiß Felix Maria Brandner, Protagonist des Ein-Personen-Stücks „Genaueres erst nach der Obduktion“. Allerdings weiß er nicht mehr so recht, wer er selber ist. Er spielt als Kleindarsteller den Gerichtsmediziner in einer Krimi-Serie. Zum Star hat es bei dem Schauspieler Brandner nie gereicht, aber er hat sich immer vorgemacht, dass er noch „groß
rauskommen“ könnte. So langsam jedoch, in der Lebensmitte, muss er in den Spiegel
sehen. Einsehen, dass er nur der Brandner ist, kein Star im Rampenlicht, sondern ein liebenswerter Verlierer und Underdog. Aber mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Weshalb der Brandner letzten Endes doch sich selbst und das Glück findet.
„Genaueres erst nach der Obduktion“ - eine Tragikomödie um Schein, Sein und Lebenslügen. Das Stück zeigt, was im Leben wirklich zählt, und es durchaus ein Happy End
geben kann. Sofern man mit beiden Beinen auf der Erde steht.
Gerhard Wittmann bringt all seine Erfahrung aus Film, Fernsehen und Theater zum Einsatz. Viele kennen ihn aus Kinoerfolgen wie „Dampfnudelblues“ und „Wer´s glaubt wird selig“, in denen auch Jürgen Tonkel mitspielt. Außerdem tritt Gerhard Wittmann seit Jahren als
Oberbürgermeister Reiter bei der Salvatorprobe am Nockherberg auf.
Das Stück schrieben Ulrich Zrenner und Armin Kaiser. Armin Kaiser arbeitet seit vielen Jahren als Drehbuchautor und Produzent von TV-Movies und Serien.
Der Regisseur Ulrich Zrenner war als Assistent an der Landesbühne Esslingen tätig und studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Seit vielen Jahren dreht er fürs Fernsehen Filme und Serien. Darunter zahlreiche Folgen der viel gelobten Anwaltsserie „Edel & Starck“ sowie der Krimi-Reihen „Der Alte“, „Der Staatsanwalt“ und „Unter Verdacht“.


Fr 12.02.2016

Gerhard Wittmann

Genaueres erst nach der Obduktion


Eine Komödie von Ulrich Zrenner und Armin Kaiser


Beginn: 20:30

Theater

Uraufführung


Mundgeruch als Tatmotiv? Welches Gift eignet sich besonders, um den Ehemann zur Strecke zu bringen? Kann man durch Rektalmessung den Todeszeitpunkt bestimmen?
Dies alles weiß Felix Maria Brandner, Protagonist des Ein-Personen-Stücks „Genaueres erst nach der Obduktion“. Allerdings weiß er nicht mehr so recht, wer er selber ist. Er spielt als Kleindarsteller den Gerichtsmediziner in einer Krimi-Serie. Zum Star hat es bei dem Schauspieler Brandner nie gereicht, aber er hat sich immer vorgemacht, dass er noch „groß
rauskommen“ könnte. So langsam jedoch, in der Lebensmitte, muss er in den Spiegel
sehen. Einsehen, dass er nur der Brandner ist, kein Star im Rampenlicht, sondern ein liebenswerter Verlierer und Underdog. Aber mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Weshalb der Brandner letzten Endes doch sich selbst und das Glück findet.
„Genaueres erst nach der Obduktion“ - eine Tragikomödie um Schein, Sein und Lebenslügen. Das Stück zeigt, was im Leben wirklich zählt, und es durchaus ein Happy End
geben kann. Sofern man mit beiden Beinen auf der Erde steht.
Gerhard Wittmann bringt all seine Erfahrung aus Film, Fernsehen und Theater zum Einsatz. Viele kennen ihn aus Kinoerfolgen wie „Dampfnudelblues“ und „Wer´s glaubt wird selig“, in denen auch Jürgen Tonkel mitspielt. Außerdem tritt Gerhard Wittmann seit Jahren als
Oberbürgermeister Reiter bei der Salvatorprobe am Nockherberg auf.
Das Stück schrieben Ulrich Zrenner und Armin Kaiser. Armin Kaiser arbeitet seit vielen Jahren als Drehbuchautor und Produzent von TV-Movies und Serien.
Der Regisseur Ulrich Zrenner war als Assistent an der Landesbühne Esslingen tätig und studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Seit vielen Jahren dreht er fürs Fernsehen Filme und Serien. Darunter zahlreiche Folgen der viel gelobten Anwaltsserie „Edel & Starck“ sowie der Krimi-Reihen „Der Alte“, „Der Staatsanwalt“ und „Unter Verdacht“.


Sa 13.02.2016

Gerhard Wittmann

Genaueres erst nach der Obduktion


Eine Komödie von Ulrich Zrenner und Armin Kaiser


Beginn: 20:30

Theater

Uraufführung


Mundgeruch als Tatmotiv? Welches Gift eignet sich besonders, um den Ehemann zur Strecke zu bringen? Kann man durch Rektalmessung den Todeszeitpunkt bestimmen?
Dies alles weiß Felix Maria Brandner, Protagonist des Ein-Personen-Stücks „Genaueres erst nach der Obduktion“. Allerdings weiß er nicht mehr so recht, wer er selber ist. Er spielt als Kleindarsteller den Gerichtsmediziner in einer Krimi-Serie. Zum Star hat es bei dem Schauspieler Brandner nie gereicht, aber er hat sich immer vorgemacht, dass er noch „groß
rauskommen“ könnte. So langsam jedoch, in der Lebensmitte, muss er in den Spiegel
sehen. Einsehen, dass er nur der Brandner ist, kein Star im Rampenlicht, sondern ein liebenswerter Verlierer und Underdog. Aber mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Weshalb der Brandner letzten Endes doch sich selbst und das Glück findet.
„Genaueres erst nach der Obduktion“ - eine Tragikomödie um Schein, Sein und Lebenslügen. Das Stück zeigt, was im Leben wirklich zählt, und es durchaus ein Happy End
geben kann. Sofern man mit beiden Beinen auf der Erde steht.
Gerhard Wittmann bringt all seine Erfahrung aus Film, Fernsehen und Theater zum Einsatz. Viele kennen ihn aus Kinoerfolgen wie „Dampfnudelblues“ und „Wer´s glaubt wird selig“, in denen auch Jürgen Tonkel mitspielt. Außerdem tritt Gerhard Wittmann seit Jahren als
Oberbürgermeister Reiter bei der Salvatorprobe am Nockherberg auf.
Das Stück schrieben Ulrich Zrenner und Armin Kaiser. Armin Kaiser arbeitet seit vielen Jahren als Drehbuchautor und Produzent von TV-Movies und Serien.
Der Regisseur Ulrich Zrenner war als Assistent an der Landesbühne Esslingen tätig und studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Seit vielen Jahren dreht er fürs Fernsehen Filme und Serien. Darunter zahlreiche Folgen der viel gelobten Anwaltsserie „Edel & Starck“ sowie der Krimi-Reihen „Der Alte“, „Der Staatsanwalt“ und „Unter Verdacht“.


 

 

++++ Im Fraunhofer Wirtshaus & Theater ist nur Barzahlung möglich! ++++

Newsletter abonnieren